Seidenmobile Feenreigen

Ich habe zwei Töchter und einen Sohn. Allesamt sind sie charakterlich vollkommen unterschiedlich. Die eine liebt Rollenspiele, die andere bastelt für ihr Leben gern. Und der Kleinste ist ein richtiger Draufgänger. Unsere Charlotte liebt Feen über alles! Demnach musste ich das Feenreigen-Bastelset einfach bestellen. So konnten wir der Bastelleidenschaft unserer Großen nachkommen, dem Faible für Feen unserer Mittleren und unseren Jüngsten mit dem fertigen Mobile begeistern.

Im Set enthalten sind neben der Bastelanleitung 12 pflanzengefärbte Seidentücher, Wolle, ein naturfarbener Holzreif und goldfarbene Schnüre.

Zunächst sortiert man den Inhalt und kann anschließend sofort mit dem Basteln beginnen. Dafür zupft man für jede Fee ein Stück Wolle vom Knäuel und formt diesen zu einer kleinen Kugel. Das Ganze macht man insgesamt zwölfmal – für jede Fee einmal.

Danach umhüllt man jede Wollkugel mit einem der Seidentücher und schnürt das Tuch unter dem entstandenen Feenköpfchen fest. Auch das macht man insgesamt zwölfmal. Besonders gut klappt das zu zweit. So kann einer die Fee festhalten, während der andere die Schnur festknotet.

Zum Schluss wird jeweils ein goldfarbener Faden durch die zwölf Köpfchen gefädelt, damit die fertigen Feen anschließend am Holzreif befestigt werden können. In welcher Farbreihenfolge man die bunten Feen aufhängen möchte, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Besonders schön sind die zarten Farben der Seidentücher. Dadurch wirken die Feen richtig zauberhaft und laden zum Träumen ein!

Das Seidenmobile ist ein echter Hingucker in jedem Kinderzimmer! Trotzdem sollte es in kindersicherer Höhe aufgehängt werden – zum einen aufgrund der verschluckbaren Kleinteile, zum anderen, weil das Mobile etwas empfindlicher ist als beispielsweise ein Mobile aus Holz.

Viel Spaß beim Basteln! Das fertig gebastelte Mobile eignet sich auch wunderbar als Geschenkidee!

Bis bald,

eure Mari

Passende Artikel bei Livipur

2 Kommentare Kommentare

Dein Kommentar

Hat dir der Beitrag gefallen?
Schreib uns einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.